Kapazitätserweiterung bei Martinswerk

DER HUBER-GESCHÄFTSBEREICH FLAMMSCHUTZMITTEL (FRA) GIBT EINE ERHEBLICHE KAPITALINVESTITION ZUR KAPAZITÄTSERWEITERUNG IM BEREICH DER FEINTEILIG GEFÄLLTEN MARTINAL® LEO-PRODUKTE IM MARTINSWERK BERGHEIM, DEUTSCHLAND BEKANNT

ATLANTA, GA (US). Der Geschäftsbereich Flammschutzmittel (FRA) der Huber Engineered Materials im Unternehmensverbund der JM Huber Corporation kündigt eine bedeutende Investition zur Erhöhung der Produktionskapazität für feinteilig gefälltes Martinal® LEO Aluminiumhydroxid im Martinswerk Bergheim, Deutschland an.

"Wir freuen uns, diese zweite Phase der Kapazitätserweiterung im Martinswerk ankündigen zu können, mit der wir der wachsenden Nachfrage unserer Kunden nach halogenfreien Flammschutzmitteln in Europa, Indien und Asien nach kommen wollen", sagt Martin Schulting, Geschäftsführer des Huber-Geschäftsbereichs FRA in EMEA. "Diese signifikante Investition wird unsere Produktionskapazität für die hochwertigen Martinal® LEO-Typen um weitere 20 Prozent steigern. Das Ausbauprojekt ist darüber hinaus auch die größte Einzelinvestition des Martinswerks in den letzten 40 Jahren. Zusätzlich zu dieser Investition verpflichten wir uns, unseren ökologischen Fußabdruck in Kooperation mit den Behörden zu reduzieren, um die Nachhaltigkeit unseres Standortes zu gewährleisten. Wir versprechen uns davon diverse Nachhaltigkeitsverbesserungen im Einklang mit unseren Unternehmenszielen."

"Die Kapazitätserweiterung erfolgt schrittweise, wobei die ersten zusätzlichen Mengen in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 verfügbar sein werden, und das Erweiterungsprojekt Anfang 2020 abgeschlossen sein wird."

"Diese Investition unterstreicht unser Engagement für das Wachstum unserer Kunden und unsere klare Strategie für einen weiteren Ausbau unseres weltweiten Geschäfts mit halogenfreien Flammschutzmitteln", sagt Jerry Bertram, Vice President und General Manager des Huber-Geschäftsbereichs FRA. "Dieses zweite Kapazitätserweiterungsprojekt im Martinswerk kommt nur zwei Jahre nach der Übernahme durch Huber. Darüber hinaus erweitern wir derzeit die Kapazität für feinteilig gefälltes Aluminiumhydroxid in unserem Werk in Bauxite, Arkansas (USA), das im dritten Quartal dieses Jahres in Betrieb gehen wird."

Die feinteilig gefällten Martinal® LEO Aluminiumhydroxid-Qualitäten bieten hervorragende Verarbeitungseigenschaften und dienen als globale Produktplattform des Unternehmens für seine Kunden.

Huber ist weltweit führend in der Herstellung von feinteilig gefälltem Aluminiumhydroxid und Magnesiumhydroxid, beides halogenfreie Flammschutzmittel. Der Geschäftsbereich FRA verfügt über vier Produktionsstätten in Nordamerika und zwei in Europa.

Huber ist seit fast 40 Jahren ein vertrauenswürdiger Lieferant von halogenfreien Flamm- und Rauchschutzmitteln und stellt ein großes Portfolio von wertsteigernden Hydral®-, Hymod®-, Martinal®- und Micral®-Aluminiumhydroxiden her; Magnifin®-, Vertex®- und Zerogen®- Magnesiumhydroxide; und Kemgard®-Molybdatverbindungen für eine Vielzahl von Endanwendungen, einschließlich Polyesterharze für Moulding und Strangpressen, technische Thermoplaste, Dachbeläge, Silikongummi, Drähte und Kabel, Beschichtungen und Teppichrücken. Darüber hinaus stellt Huber kalzinierte Martoxid®-Aluminiumoxide, Compalox®- Spezialoxide und Pergopak®-Träger und Mattierungsmittel her. 

###

Über Huber Engineered Materials (www.hubermaterials.com) Huber Engineered Materials, ein weltweit tätiges Unternehmen mit Firmensitz in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia, entwickelt technische Spezialstoffe zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit, Ästhetik und Verarbeitungseffizienz einer umfangreichen Palette von Produkten, die in Industrie-, Papiererzeugungs- und Verbraucheranwendungen zum Einsatz kommen. Dank seiner Kompetenz im Bereich der anorganischen Chemie verfügt das Unternehmen über ein Portfolio hochwertiger Produkte: Organische Trägerstoffe und Mattierungsmittel, Aluminiumoxid- Spezialitäten und Spezialoxide, Aluminiumhydroxid, Magnesium-Hydroxid, Molybdatverbindungen sowie industrielle, lebensmitteltaugliche und USP-zugelassene Kalziumkarbonate. 

Über die JM Huber Corporation (www.huber.com) Die J.M. Huber Corporation mit Hauptsitz in Edison, im US-Bundesstaat New Jersey, ist eine Gruppe von Unternehmen, deren Schwerpunkt auf ihrem Kerngeschäft, der Herstellung technischer Materialien, liegt. Das diversifizierte, multinationale Unternehmen wurde im Jahr 1883 gegründet und ist heute eines der größten in Familienbesitz befindlichen Unternehmen in den USA. Sein Angebot umfasst Produkte, die in zahlreichen verbraucherorientierten und industriellen Applikationen verwendet werden, darunter Körperpflege, Lebensmittel, Getränke, Pharmazeutika und Baumaterialien.

Kontakt:

Keith Sorrell
Huber Engineered Materials
(678) 247-2730
keith.sorrell@huber.com

Georg Wolter
Martinswerk GmbH
+49 2271 902 278
georg.wolter@huber.com